Publikationen
retina
Vitis vinifera

Eine homöopathische Arzneistudie

veröffentlicht im Fagus-Verlag
140 Seiten, 18,00 €
erschienen im Dezember 2003

ISBN 3-933760-03-8



Buch kaufen:
Narayana-Verlag Kandern

“An der Spitze aller Medikamente bin ich, Wein.
Dort wo es keinen Wein gibt, werden Arzneien nötig,
da sich allerlei Krankheiten einstellen.”

Aus dem Inhalt

Die Pflanze Vitis vinifera [P.K.]
Der Wein in der Antike – Mythologie des Weines [J.W.]
Arzneimittelprüfungen Vitis vinifera:

Folium vitis vinifera – Weißwein aus dem Burgenland [P.K. & G.D.]
Vitis vinifera cum fructibus – Rotwein aus dem Ahrtal [J.W.]
Vitis-Nachträge ins Repertorium [P.K. & J.W.]
Vitis vinifera in der Praxis – eine Fallstudie der Rotweintraube [J.W.]
Ideen zu Vitis
Haltsuche, Gezähmtheit & Ausschweifung [P.K.]
Vitis - Alcoholus - Vinum, was weiß die Rebe vom Wein?[ P.K.]
Tiere & Vitis [P.K.]
Vitis- Resonanz bei Bier- oder Weintrinkern [P.K.]
Wärme- Kälteregulation – schneeweiß & blutrot [J.W.]
Von Verletzungen, Unfällen & Bisswunden [J.W.]

P.K. Peter König
J.W. Jürgen Weiland
Vorwort von Peter König

Den Wein homöopathisch zu prüfen und ihn somit zum spezifischen Heilmittel zu machen, war für uns aus mehreren Gründen Verpflichtung, aber auch Versuchung und Herausforderung.

Vitis vinifera ist eine jener homöopathischen Arzneien, die bisher “klein” und mehr oder weniger ungenützt im Schatten weitaus größerer und bekannterer Mittel gestanden haben, aber – nicht zuletzt wegen seiner kulturgeschichtlichen Bedeutung als edler Begleiter der Menschheitsentwicklung und als Symbol des Friedens und des Wohlstands – “Großes” vermuten lassen.

Außerdem ist die Weinrebe eine der führenden und landschaftsformenden Kulturpflanzen sowohl des Burgen- wie auch des Rheinlandes, - jener Lebensräume, in denen die beiden Vitis-Arzneimittelprüfungen ausgewertet und bearbeitet wurden.

Mit Ausnahme einer weiteren homöopathischen Arzneiprüfung jüngeren Datums sind uns bis heute (Januar 2003) keine weiteren “Arzneiversuche” im Sinne Samuel Hahnemanns bekannt. Im Repertorium gab es zu Vitis bisher keine Rubriken, die sich auf Arzneiprüfungsergebnisse stützen.

Der österreichische Teil der Vitis vinifera-Prüfung erlebte am 56. Weltkongess der Liga Medicorum Homoeopahica Internationalis (LMHI) in Sibiu, Rumänien, am 31. August 2001 seine Weltpremiere (“Vitis vinifera – A New and Surprising remedy”), und die ins Burgenland-Exil übersiedelte Wiener Homöopathievorlesung am 18. Jänner 2002 die erste Vitis- Präsentation in Österreich, bei der in dankenswerter Weise auch zwei der Prüferinnen, der Hersteller der Prüfarznei und ein Vinologe mitwirkten. Dieses Buch enthält in bestmöglicher Harmonie und sich wechselseitig befruchtend zwei Vitis-Arzneimittelprüfungen, - die eine (“Weißwein”!) aus Österreich, die andere (“Rotwein”!) aus Deutschland. Die Reihenfolge der Präsentation entspricht dem Wachstum und der Entwicklung der Pflanze Vitis vinifera (zuerst das Blatt, dann die Frucht), bzw. auch der Abfolge der Jahreszeiten (Frühling, - dann erst der Herbst).

Schadde, Weiland - Der Weg der Kinderseele Teil 1

Der Weg der Kinderseele


Anne Schadde & Jürgen Weiland

Die homöopathische Behandlung von Kindern nach der Sankaran-Methode, unter Berücksichtigung ihrer körperlichen und seelischen Entwicklung

Anne Schadde und Jürgen Weiland sind dem Homöopathie-Forum seit vielen Jahren durch ihre Seminar- und Lehrtätigkeit wohl bekannt. An diesem Wochenende stellen sie zum ersten Mal ihre individuellen und gemeinsamen Erfahrungen in der Behandlung und Begleitung von Kindern vor. Angesichts ihrer reichen Erfahrung aus eigenen Fällen und der Auseinandersetzung mit verschiedenen philosophisch-psychologischen Richtungen (wie Rudolf Steiner oder C.G. Jung) erwartet die Zuhörer ein lebendiges Seminarkonzept, das den Weg der Kinderseele beleuchtet.

Aus dem Seminarinhalt
• Praxis und Klinik der Homöopathie
• Systematisches Verständnis der Materia Medica (Pflanze, Tier & Mineral)
• Materia Medica der primären Lebensphase
• Akute und chronische Fallbeispiele der Neugeborenenphase und frühen Kindheit
• Die Mutter-Kind-Einheit (Applikationsformen, Organon §284)
• Behandlung und Betreuung von Kindern über lange Zeit bis hin zur Pubertät

Philosophische Themen
• Der Weg der Kinderseele, woher kommt sie und wohin wird sie gehen?
• Alte und neue Krankheitsdynamiken hinterfragt
• Die Bedeutung von Kinderkrankheiten in der heutigen Zeit
• Die Entwicklung des Menschen aus geisteswissenschaftlicher Sicht



MP3 oder Audio-CD’s, erschienen im Verlag Homöopathie & Symbol.
Zur Bestellung klicken Sie bitte hier.

Schadde, Weiland - Der Weg der Kinderseele Teil 2

Der Weg der Kinderseele Teil 2


Anne Schadde & Jürgen Weiland

Die homöopathische Behandlung von Kindern nach der Sankaran-Methode, unter Berücksichtigung ihrer körperlichen und seelischen Entwicklung

Wie ist die Sankaran-Methode bei Kindern und Jugendlichen anzuwenden und was gilt es dabei zu beachten?

Nachdem Anne Schadde und Jürgen Weiland sich im Seminar des Vorjahres im Alter bis zu sieben Jahren konzentriert haben, begleitet das Referentenduo diesmal die Kinderseele durch die spätere Kindheit und in die Pubertät hinein. Eingeleitet durch den Zahnwechsel formt sich in dieser Zeit das Ich-Gefühl des Kindes immer weiter aus, was zu neuen und ganz anders gearteten Problemen und Konflikten führt als in der Entwicklung der ersten Jahre.




MP3 oder Audio-CD’s, erschienen im Verlag Homöopathie & Symbol.
Zur Bestellung klicken Sie bitte hier.

“Vom Urbeginn der Schöpfung ist dem Wein eine Kraft beigegeben,
um den schattigen Weg zur Wahrheit zu erhellen.”

Alighieri Dante (1265-1321), italienischer Dichter und Philosoph (Gastmahl, Göttliche Komödie)

PUBLIKATIONEN

Kontakt Impressum / Disclaimer
Die auf dieser Website veröffentlichten Fotografien sind nach
UrhG § 2 I Ziff.5 geschützte Werke, Urheber ist Jürgen Weiland.

Stacks Image 3674